Mindestsicherung in 20 Schritten

Was ist Mindestsicherung?



Hier wird in
20 Schritten erklärt,
wie Sie einen Antrag
auf Mindestsicherung
stellen.
schritt 1 Die Mindestsicherung ist kein fixer Betrag
wie z.B. die Familienbeihilfe.
Die Mindestsicherung soll garantieren, dass Ihnen ein bestimmter Betrag (=Mindestsatz) monatlich für Ihren Lebensunterhalt bleibt.

Berechnung
---------------------------------------

schritt 2

Sie nehmen die Ihnen zustehenden Unterstützungen bereits in Anspruch
(z. B. Mietzinsbeihilfe, Arbeitslosenunterstützung)
.

Trotzdem reicht Ihr monatliches Einkommen für den Lebensunterhalt nicht aus? (z. B. Lohn, Pension …)

Sie können die Miete nicht mehr bezahlen?
---------------------------------------
schritt 3 Es stehen Ihnen größere Ausgaben bevor?
Ausgaben für …
– Anmietung einer Wohnung
– Ausstattung Ihrer Wohnung
– Hausrat (Geschirr, Bettwäsche …)
– Reparaturen in der Wohnung
---------------------------------------
schritt 4 Sie haben Ihre Ersparnisse bis zu einem Betrag von € 4.222,30 bereits verbraucht.

Achtung: Falls Sie eine Unterstützung für eine Wohnungsanmietung benötigen, so beträgt der Freibetrag nur mehr
€ 1688,92. Die restlichen Ersparnisse, sofern Sie welche haben, müssen Sie für die Anmietung verwenden.

Ihre Familie kann Sie nicht unterstützen.

Auch mit den Ihnen zustehenden Unterstützungen reicht das Geld nicht (z.B. Mietzinsbeihilfe, Arbeitslosenunterstützung)
-------------------------------------

Achtung!

Seit 01. Juli 2017 nimmt das Arbeitsmarktservice
Ihren Antrag nicht mehr entgegen.

schritt 5

Nehmen Sie sich eine Stunde Zeit.

Stellen Sie fest, ob Sie Anspruch auf Mindestsicherung haben. Schreiben Sie einen Antrag auf Mindestsicherung.
-------------------------------------
pfeil weiter
zum seitenanfang nach oben