Mindestsicherung Tirol Adventskalender

6

Mindestsicherung neu – Land Tirol garantiert Altersarmut!

Alleinstehender Mann in Innsbruck-Land – 84 Jahre alt – Miete Kürzung des Mietzuschusses um 80 %

Einkommen: Pension: € 844,46 monatlich

 

Innsbruck-Land, Garconniere, 42 m²

Miete inkl. BK & HK: € 607,–

Mietzinsbeihilfe: kein Anspruch

Strom: € 27,–

Handy: Wertkarte

Öffentlicher Verkehr: Jahreskarte für Tirol € 125,–/Jahr – monatlich € 10,41

 

Mietpreisdeckelung Innsbruck-Land € 394,–

 

Herr F. bewohnt eine Wohnung in einer Gemeinde im Bezirk Innsbruck- Land in Hauptmiete. Er bezieht eine monatliche Altersrente in der Höhe der Ausgleichszulage.

Bis zum In-Kraft-Treten der neuen Mietpreisregelung erhält er eine monatliche Unterstützung von € 246,– für die Miete. Die Bezirkshauptmannschaft stellt in einer Erhebung fest, dass eine Miete von € 590,– als ortsüblich gerechtfertigt ist.

Mit In-Kraft-Tretens des neuen Gesetzes erhält Herr F. nur mehr eine Unterstützung von € 50,– monatlich.

Folgen des neuen Mindestsicherungsgesetzes

Somit verbleiben dem Pensionisten nur mehr € 250,– im Monat zum Leben.  

Das sind € 8,20 pro Tag und damit um 80 % weniger als vor In-Kraft-Treten des neuen Mindestsicherungsgesetzes. Davon muss er die Kosten für Lebensmittel, Bekleidung, Hygieneartikel, Medikamente, Freizeit u. v. m., wie auch Weihnachtsgeschenke, bestreiten.

Eine Übersiedelung in eine günstigere Wohnung ist Herrn F. aufgrund seines Alters nicht mehr möglich.

Besinnliche Adventszeit wünscht

 

der SPAK

zurück zum Kalender